DIY Fotobox (Produkt Fotographie)

DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.

Seit ich die neue Kamera habe, habe ich mich mehr und mehr mit Fotographie auseinander gesetzt. Vor allem mit Gadgets die recht einfach selber zu machen sind und dazu auch kostengünstig (Low Budget). Denn, wie wahrscheinlich vielen schon festgestellt haben, ist Kamerazubehör nicht gerade das günstigste normalerweise. Nachdem ich ein wenig im Internet recherchiert habe bin ich auf eine tolle Anleitung bzw. richtig coole Idee gestoßen!

Und zwar auf dem Blog von Dawanda. (Hier das Original).

Da ich, in der Regel, keine großen Produkte zu fotografieren habe und mir die Fläche von einem großen Karton völlig ausreicht habe ich mir solch eine Fotobox (oder auch Whitebox) ganz einfach Zuhause nachgebaut.


Das brauchst du:

  • Karton (in gewünschter Größe)
  • Klebeband
  • Cutter / Messer
  • Transparentpapier (alternativ: Butterbrotpapier oder Schnittmusterpapier)
  • Festes Papier für den Hintergrund
  • Drei gleiche Lichtquellen (z.B. 3 gleiche Schreibtischlampen)

Anleitung:

Im Grunde ist es eine sehr einfache Anleitung, die wirklich für jeden in weniger als 1,5 Stunden zu bewältigen ist aber dafür ein sehr effektives Ergebnis erzielt.

DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.
DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.

  1. Als erstes habe ich die beiden Seiten und die Oberseite mit einem Cutter ausgeschnitten, so dass jeweils nur noch ein Rand stehen geblieben ist.
  2. Anschließend habe ich, anstatt des Transparentpapiers, mein Zuhause liegendes Schnittmusterpapier genommen und entsprechend für die eben gemachten Ausschnitte zugeschnitten. Dann habe ich diese jeweils links, rechts und oben dort befestigt, wo ich eben die Ausschnitte mit dem Cutter gemacht habe. Zum Schluss habe ich alle Kanten nochmals mit Paketklebeband beklebt, damit alles schon fest bleibt und sich so eigentlich nichts mehr lösen kann.

Damit ist deine Fotobox auch schon so gut wie fertig.

Das Einzige was jetzt noch fehlt ist der Hintergrund auf dem du deine Produkte fotografieren möchtest. In meinem Fall: ein weißer Hintergrund.

Dafür habe ich ein A2 großes weißes dickes Blatt besorgt und an einer Seite etwas zugeschnitten, damit es in meine Box passt. Den Hintergrund habe ich ebenfalls mit Klebeband befestigt.

(Für eine wesentlich genauere Beschreibung gucke dir einfach die Anleitung auf dem Dawanda-Blog an. Den Link stelle ich dir am Ende des Artikels zur Verfügung.)

DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.

Wenn deine Fotobox startbereit ist, fehlen dir nur noch drei gleiche Lichtquellen. Und zwar von den Stellen, wo du das Lichtdurchlässige Papier angebracht hast. Dadurch bekommst du ein wunderbar weiches / indirektes Licht und eine perfekte Beleuchtung deines Produktes. Schatten sind fast komplett verschwunden, durch die gleichmäßige Beleuchtung. Und das Ganze mache ich Zuhause ganz bequem auf dem Wohnzimmertisch ohne großen Aufwand und unabhängig von Tageslicht. 

DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.

Erkennt man den Unterschied?

Hier hast du noch mal einen direkten Vergleich zweier gleicher Aufnahmen, die aber doch einen großen Unterschied haben. Ich denke die Bilder sprechen schon fast für sich alleine aber seh selbst!

DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.
DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.

Links: Das aufgenommene Bild in der selbstgebastelten Fotobox. Kaum Schatten, tolle Beleuchtung, sofort scharfe Aufnahme. 

 

Rechts: Das aufgenommene Bild außerhalb der Box, auf einem normalen weißen Hintergrund. Zu dunkel, wirft unschöne Schatten, Kamera braucht länger zum Fokussieren (so zumindest bei mir).

Was passiert bei weniger als drei Lichtquellen?

DIY Fotobox. Einfach Anleitung für perfekte Produktfotos. DIY Whitebox.

Wenn du z.B. die linke Lampe entfernst schlägt sich ein Schatten auf diese Seite. Deshalb solltest du am besten auch wirklich von allen Seiten eine gute Beleuchtung haben (links, rechts und oben). Nur so umgehst du die Schatten bestmöglichst und bekommst ein echt tolles Ergebnis mit der Kamera.


Brauche ich eine Nachbearbeitung?

Nachdem ich die Fotos gemacht habe mach ich meistens, auf dem PC, einen Weißabgleich bei den Bildern. Je nach Glühbirne / Lichtquelle können die Bilder einen gewissen Farbstich habe. Das ist aber völlig normal. Für den genannten Weißabgleich benutze ich das Programm "Photocape X" auf dem Mac.

Und schon wären die Bilder startklar für einen neuen Blogpost!

Allerdings kann man einen Weißabgleich auch schon an den meisten Digitalkameras direkt vornehmen. Dabei sagt man der Kamera was "weiß" ist und so bekommt man dann keinen Farbstich mehr. Allerdings ist das dann doch eher etwas für Fortgeschrittene. Soweit bin ich auch noch nicht gekommen mit meiner Kamera (wir lernen uns noch kennen).

Zum Schluss wünsche ich viel Spaß beim nachbauen und fotografieren!

Mit solch einer Fotobox kann man sicherlich traumhafte Fotolandschaften zusammenstellen und ganz leicht fotografieren. Erzähl mir gerne davon, wenn du auch schon Erfahrungen mit solch einer Box gemacht hast. Ich bin gespannt!

Original Dawanda Blog Post: KLICK

sharing is caring...

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Katta (Samstag, 21 Januar 2017 09:09)

    Ein solches DIY hab ich gesucht! Für die dunkle Jahreszeit perfekt! Vielen dank!

  • #2

    Sarilafariii (Samstag, 21 Januar 2017 09:11)

    Liebe Katta,
    das freut mich zu hören!
    Dann wünsche ich dir viel Erfolg und Spaß damit :)

  • #3

    Lena (Samstag, 21 Januar 2017 10:37)

    Tolle Idee. Das werde ich auf jeden Fall nachbasteln. Viele Grüße

  • #4

    Carolin (Samstag, 21 Januar 2017 15:08)

    Diese Idee merke ich mir auf jeden Fall! Mit Fotos im Innenbereich tue ich mich nämlich immer sehr schwer. Danke für den Tipp!
    LG Carolin

  • #5

    Caroline Prange (Samstag, 21 Januar 2017 16:41)

    Danke für den Bericht. Vielleicht muss ich mir auch mal so etwas basteln. Mich würden allerdings die Lampen stören. Die stehen ja, bei Nichtgebrauch, irgendwie im Weg rum. Weißt du ob es "fertige" Boxen gibt, die selbst Leuchten? Sowas wäre für mich optimal :-D Denn die drei gleichen Lampen müsste ich mir auch erstmal kaufen *hihi* LG, Caro von www.carosfummeley.de

  • #6

    Dani (Sonntag, 22 Januar 2017 09:23)

    Ein richtig tolles DIY und vor allem ist es so schnell und einfach gemacht. Gerade jetzt in dieser Jahreszeit kämpfe ich immer mit den Lichtverhältnissen. Cool danke!

  • #7

    Sarilafariii (Montag, 23 Januar 2017 09:07)

    Ihr Lieben,
    so viele schöne Worte von Euch!
    Vielen Dank und es freut mich sehr, dass euch dieser Beitrag so gut gefällt :)
    Wenn ihr möchtet, dann kann ich mich gerne weiter nach solchen kleinen Tricks umschauen, die das Fotografieren erleichtern :)
    Lieben Gruß
    Eure Sarilafariii