Kameratasche "Nahaufnahme"

Kameratasche "Nahaufnahme". Freebook.

Dieses Jahr...nein, ich meine Heiligabend 2016 lagen einige wunderbare Geschenke unter dem Tannenbaum. Ich muss unglaublich lieb und artig gewesen sein, damit ich das alles verdient habe. Denn unter anderem lag eine wunderschöne Spiegelreflexkamera von Canon unterm Baum *seufz*. Eigentlich hatte ich mir nur einen Gutschein gewünscht, damit ich mir selber eine kaufen kann, doch da kam mir doch glatt jemand zuvor! Ich habe mich mächtig gefreut und wollte dann auch unbedingt eine Kameratasche für mein neues Spielzeug nähen. Nach einiger Zeit der Suche bin ich dann auf das Freebook "Nahaufnahme" von Nadelkatastrophen gestoßen.


Das brauchst du:


Das Nähen.

Zum Anfang war ich mir nicht ganz so sicher, ob ich diese Tasche wirklich nähen soll. Es kamen die Fragen auf:

Passt meine Kamera dort problemlos hinein?

Ist die ausreichend gepolstert?

Oder ist der Schnitt einfach zu schwierig für mich und es ist am Ende ein grauenvolles Ergebnis?

Aber dann habe ich einfach drauf los gearbeitet. Der Freund wurde mit in den nächsten Stoffladen des Vertrauens geschleppt und durfte tragen helfen. Am gleichen Abend habe ich mich dann noch an die Nähmaschine gesetzt und angefangen die Tasche Stück für Stück zu nähen.

Teilweise habe ich etwas die Krise bekommen, aber auch das wurde irgendwann überwunden. Vor allem auch weil mein Innenstoff ein elastischer war (nicht unbedingt die schlauste Variante, aber er war halt so schööön).

Wenn du die Tasche auch nähen möchtest empfehle ich dir auf jeden Fall das Video zu der Anleitung. Die hat mir sehr geholfen, als ich etwas planlos das Freebook angestarrt habe. Das Video findest du HIER.

Zum Glück ist das Ergebnis dann aber doch zu meiner vollen Zufriedenheit geworden und die geliebte Kamera hat ausreichend Platz in der neuen Tasche. An der Kamera ist auch noch ein Gurt, der ebenfalls locker reinpasst ohne das dieser von der Kamera gelöst werden muss.

Kameratasche "Nahaufnahme". Freebook.
Kameratasche "Nahaufnahme". Freebook.

Mein Fazit.

Wenn man sich einige Artikel/Beiträge zu diesem Schnitt und Freebook durchliest findet man oft, dass gesagt wird das der Schnitt zu schwer sei für blutige Anfänger/Innen. Der Ansicht bin ich übrigens auch. Ich bin keine Anfängerin und hatte hier und da trotzdem meine kleinen Wehwechen, sogar eine Nadel musste das zeitliche segnen an meiner neuen Nähmaschine. Allerdings, wer schon mal einen Reißverschluss, Rundungen vernäht hat und etwas Geduld mitbringt sollte sich schon mal daran versuchen. Schließlich bringen einen Herausforderungen immer ein Stück weiter!

Kameratasche "Nahaufnahme". Freebook.
Kameratasche "Nahaufnahme". Freebook.

Was sonst so?

Ich habe mir mittlerweile auch einen weiteren, also zweiten Instagram-Account erstellt, wo ich die besten Bilder aus meiner kleinen Welt mit dir teile.

Wenn du mir dort folgen möchtest oder dir einfach die Bilder anschauen möchtest, dann suche mich einfach unter "Weltenbummler_Fotos"

Lass mir gerne deine Gedanken und Erfahrungen zu der Tasche und dem Freebook "Nahaufnahme" hier. Ich freue mich von dir zu hören!

sharing is caring...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Eva KaRToFFeLTiGeR (Donnerstag, 12 Januar 2017 12:33)

    Hallo liebe Sarah,

    Die ist echt schön geworden. Habe sie auch schon zwei Mal genäht und fand sie auch kniffliger. Die Erste ging mir aber am RV kaputt, da dieser ausfranste. Die zweite war ein Geschenk und war ein wahrlich es Meisterstück � Alles in allem finde ich sie aber zu dünn gepolstert für eine DSLR. Das Objekt bekommt beim Abstellen schon viel ab und auch beim versehentlich anstoßen irgendwo war sie mir einfach zu gefährlich und dünn. Eine Alternative allerdings zu einer dickeren Polsterung (die da auch rein passt) kam mir bislang noch nicht unter. Wie kommst du denn mit der Polsterung zurecht?

    Liebe Grüße Eva

  • #2

    Sarilafariii (Samstag, 14 Januar 2017 13:37)

    Hallo liebe Eva,
    also bis jetzt finde ich die Tasche super! Aber ich habe sie noch nicht allzu viel rumgetragen ;)
    Ein dickeres Futter einzunähen ist allerdings eine super Idee! Werde ich bestimmt nächstes mal versuchen.
    Lieben Gruß
    Sarilafariii